Sponsoringpakete

„Die Menschen wollen heute nicht mehr nur Konsumenten sein, sondern sie wollen auch selbst aktiv werden. Sie wollen Neues ausprobieren, kreativ sein, eigene Dinge herstellen und ihr Wissen und ihre Ideen mit anderen teilen.
Ein Beispiel dafür ist der Makerspace.“

Dr. Hannelore Vogt – Direktorin der Kölner Stadtbibliothek

Mini Maker Faires in Buchhandlungen auszurichten hat sehr viel positive Resonanz erhalten. 2017 werden die Mini Maker Faires fortgesetzt.

Maker sind im weitesten Sinne Bastler, die oft moderne Werkzeuge wie 3D-Drucker oder kleine Computer einsetzen – oder aber eher im Analogen verhaftet sind, gern Mützen häkeln oder mit Lego Ideen umsetzen. Gebastelt wird zu Hause oder in sogenannten FabLabs oder Hackerspaces und Repair Cafés sowie auf Messen (den „Maker Faires“ mit mehr als 10.000 Besuchern). Neben den großen Maker-Messen gibt es die eintägigen Mini Maker Faires.

Jeweils 5 bis 10 Maker werden ihre Ideen und Projekte in den Buchhandlungen präsentieren. Zudem gibt es Aktionstische und die passende Maker-Literatur in unmittelbarer Nähe auf den großen Verkaufsflächen. Harenberg und Heise (Maker Media) holen erneut die Mini Maker Faires in den Buchhandel, vom Messegelände in die  Fußgängerzonen der deutschen Innenstädte. Die Partner der Veranstaltungen haben die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit Kunden aus allen Altersklassen zu treten und Ihre Marken und Produkte bekannter zu machen.

Möchten Sie als Sponsor bei den Mini Maker Faires auftreten? Bitte melden Sie sich bei Emily Shanmugarajah, emily@buchreport.de

Preise erhalten Sie auf Anfrage.

Veranstaltungspartner

„Die Menschen wollen heute nicht mehr nur Konsumenten sein, sondern sie wollen auch selbst aktiv werden. Sie wollen Neues ausprobieren, kreativ sein, eigene Dinge herstellen und ihr Wissen und ihre Ideen mit anderen teilen.
Ein Beispiel dafür ist der Makerspace.“

Dr. Hannelore Vogt – Direktorin der Kölner Stadtbibliothek

Mini Maker Faire bei Wittwer 2017

Termine in weiteren Buchhandlungen folgen in Kürze …