Seit seiner Entwicklung im Jahre 2009 entwickelte sich das Open-World-Spiel Minecraft zu einem unaufhörlich wachsenden Trendsetter. Seine Beliebtheit ist längst der allgemeinen Gamer- Szene entwachsen und es hat seinen anerkannten Platz in allen Alters- und Gesellschaftsschichten gefunden. Aber was macht es macht den Erfolg des Games aus? Und was ist Minecraft überhaupt?

In der Computerversion von Minecraft erkundet der Spieler in der Egoperspektive die aus würfelförmigen Elementen bestehende Welt. Ein fest vorgegebenes Spielziel gibt es nicht. Vom reinem Spaß am Landschaftsbau, Kämpfe gegen Monster, oder Minispielen im Multiplayer ist alles möglich. Verschiedene Spielmodi laden zu unendlichem Spielspaß ein und bietet immer neue Möglichkeiten das Game zu erforschen. Der Spieler entscheidet selbst wie er Minecraft spielen möchte. Ob Höhlenforscher oder Inselerkunder, hier ist für jeden etwas dabei.

Das offene Konzept des Spieles begeistert eine bunte Community, die auch selbst dazu in der Lage ist, Minecraft durch eigen gestaltete Programme zu erweitern. Diese unglaubliche Vielseitigkeit der 3D-Würfelwelt wirkt anziehend auf Spieler in sämtlichen Interessensbereichen. Somit bietet Minecraft zusätzlich einen sozialen Aspekt, da man sich mit Freuden und Verbündeten connecten und somit in Kontakt kommen kann.

Ein simples Spielkonzept mit unendlichen Möglichkeiten. Eine Kombination die das Game zum absoluten Überflieger macht.
Inzwischen geht die Thematik Minecraft weit über die Onlinewelt hinaus. Einige geplante Verfilmungen und unzählige Ratgeber zum Spiel erobern den Markt. Hier ist eine Auswahl!

Und nicht nur wir sind von der Familienfreundlichkeit des Games überzeugt. Hier, bei der bzb, können sich sogar Eltern und Zweifler von den Minecraft-Qualitäten überzeugen.