Nicht nur auf Youtube sind viele Maker unterwegs, um sich Ideen zu neuen Projekten zu holen. Auch im Buchhandel sind Maker-Bücher ein wachsendes Segment.

Spezialisierte Verlage wie dpunkt (Heise) und Rheinwerk haben inzwischen eigene Reihen zur weltweit aktiven Do-It-Yourself-Bewegung entwickelt. Mit dem Bombini Verlag (hier die Webseite: www.bombini-verlag.de/) tritt jetzt ein erfahrener Lektor als Verleger an.

In seiner Zeit beim Kölner O’Reilly Verlag hat Volker Bombien vor Jahren erste Bücher für Maker in Deutschland herausgebracht, darunter Erik Bartmanns Standard-Werk zum Mikrocontroller-Board Arduino. Zur Freude der Verlage und des Buchhandels erzielen Maker-Bücher oft fünfstellige Auflagen – die Verlage mit herkömmlichen Computerbüchern nur schwer erzielen.

Seit seinen ersten Maker-Büchern ist Bombien in der Szene der kreativen Bastler unterwegs, als Beobachter und Netzwerker zugleich.

Zum Sommer geht Bombien mit einem eigenen Verlag an den Start, dem Bombini-Verlag („Bombini“: lateinisch für Hummel).

Die ersten Titel des neuen Bombini-Verlags stammen von Erik Bartmann.

Die ersten Titel stammen von jenem Erik Bartmann, den er seinerzeit für den inzwischen aufgelösten O’Reilly-Verlag entdeckte.

  • „Mit Arduino die elektronische Welt entdecken“ (ISBN 978-3-946496-00-7), ca. 800 Seiten, ca. 39,95 Euro.
  • „Mit Scratch die elektronische Welt entdecken“ (ISBN 978-3-946496-01-4), ca. 320 Seiten, ca. 34,95 Euro.

Für den Herbst ist ein Buch über das WiFi-Modul ESP8266 geplant, in dem einen eigener Mikrocontroller verbaut ist und das in der Elektronik-Welt für Furore sorgt.

In den kommenden Jahren soll das Bombini-Programm ausgebaut werden, mit Büchern zu Themen wie Arduino, Programmierung, Maker / Do It Yourself, Open Source und Open Hardware.

Bei der Konzeption der Bücher setzt Bombien auch auf so genannte Book Sprints, eine Methode, mit der Verlage weitaus schneller ihre Bücher auf den Markt bringen können. Bombien trifft sich dabei mit einem Autorenteam und diskutiert jeweils mögliche Themen, anschließend haben die Autoren vier bis sechs Wochen Zeit, ihren Text zu erstellen. Auf diese Weise hat Bombien für den dpunkt-Verlag das „Calliope-Buch“ auf den Weg gebracht, das interessante Bastelprojekte mit dem Mini-Board erläutert (erscheint im Juli 2017).