Erfolgreicher Auftakt 2018!

Die erste Thalia Mini Maker Faire dieses Jahr ist vorbei und wir können nur sagen: Es war wundervoll!

Vielen Dank an Thalia, alle Aussteller und natürlich die Besucher, die die Maker mit zahlreichen Fragen löcherten und sich vom Tatendrang anstecken ließen. Für alle, die nicht dabei waren und für diejenigen, die auf der Suche nach ihrem nächsten Projekt sind:

Über drei Etagen der Thalia Filiale in der Nürnberger Innenstadt überraschten vielseitige Maker- Projekte. Mit zahlreichen Mitmach-Aktionen, Workshops und Vorträgen erinnerte die Mini Maker Faire an ein Festival – ein Festival für Inspiration, Kreativität und Innovation eben.

Direkt am Eingang positionierte sich das FabLab Nürnberg mit einem 3D Drucker. Live konnten Besucher und Interessierte zuschauen, wie verschiedene bunte 3D-Objekte Schicht für Schicht gedruckt wurden. Den Drucker haben die Maker noch kurz vorher mithilfe eines Bausatzes selbst zusammengebaut. Das bunte Ergebnis, das die Besucher als Andenken mitnehmen durften, konnte sich sehen lassen.

Dass die Mitglieder des FabLabs nicht nur bunte Tiere drucken können, bewies Karla Köhler, die das FabLab nutzt, um Schmuck selbst zu gestalten und herzustellen. Dazu verwendet sie nicht nur das Filament aus dem 3D Drucker, sondern auch Holz, das sie selbst zuschneidet und mit ihren Kunstwerken verziert.

Künstlerisch ist auch die filigrane Handarbeit von Adalbert Emser, der in stundenlanger, meditationsartiger Geduld Schiffe, Flugzeuge, Riesenräder und andere Objekte in Flaschen und Glühbirnen manövriert. Klassisches Upcycling, denn anstatt die Glühbirnen wegzuschmeißen, verwertet er sie zu vollkommen neuen Ausstellungsstücken und Geschenken. So hängen in manchen Wohnzimmern ganze Familien in Glühbirnen von der Decke. Herr Emser befestigt auf Anfrage Portraits von Gesichtern samt Hinterköpfen in die Glühbirnen – ein individuelles Geschenk.

Klapperschlangen aus Holz. Ein Publikums- und Kindermagnet waren die Klapperschlangen aus Holz, die wie durch Zauberei verschiedene Variationen annahmen.

Aus Holz war auch das Radio, allerdings mit technischem Innenleben, das durch sein tolles Äußeres jedes Wohnzimmer aufbessern würde.

Technisches Innenleben hat auch die Uhr, die die Zeit „endlich richtig anzeigt“, wie man im Süden sagt. Zwei Minuten nach viertel 3 heißt es nämlich und nicht 17 Minuten nach zwei Uhr.

Die LED-Sonne sorgte an diesem sonnigen Samstag für das Vitamin D in den Innenräumen der Buchhandlung. Durch eine Art Fernbedienung lässt sie sich bedienen und wechselt die Farben und Intensität.

Gerade bei den momentan eisigen Temperaturen ist die Erfindung von Digispark hilfreich: Es ist eine Vorrichtung, wenn das Fenster beim Lüften vergessen wurde und zu lange aufsteht. Damit die heimischen Möbel keine Eisschicht bekommen, schlägt der Warner Alarm, sodass das Fenster wieder geschlossen wird.

Auch für die Pflanzenpflege gibt es ein Helferlein, das die Feuchtigkeit der Erde misst. Bei ausreichend feuchter Erde lächelt die Figur, wenn die Erde trocken ist, weint sie. So überleben auch die anspruchsvollsten Pflanzen. Danke an das FabLab Nürnberger Land!

Wer selbst aktiv werden wollte, konnte sein Geschick beim Formen einer Büroklammer aus einer Fahrradspeiche ausprobieren. Den Funktionstest hat sie bestanden.

Dass man für solche Projekte nicht volljährig sein muss, beweisen die Roboter von World Robot Olympiad, ein Verein, der bundesweit die technische Affinität von Kindern und Jugendlichen fördert.

Wer kennt die Frustration, die ein Zauberwürfel auslösen kann, wenn man nicht alle Seiten gleichfarbig löst? Der braucht einen Lego Mindstorm. Man verwirre einen Zauberwürfel, gebe ihn dem Roboter und schaue zu, wie er es innerhalb weniger Augenblicke löst. Faszinierend! Hier der Beweis:

Wer wagt es, gegen ihn anzutreten? Danke Conrad, dass Ihr ihn mitgebracht habt!

Wer selbst aktiv werden wollte, konnte bei einem der zahlreichen Workshops teilnehmen. Ob Löten, Buttons herstellen oder spielen, hier war für jeden was geboten. Und wer Inspiration brauchte, konnte einem der spannenden Vorträge zu verschiedenen Maker-Themen des FabLab Nürnbergs lauschen.

Für weitere Inspirationen auch außerhalb der Mini Maker Faires bietet die Make zahlreiche Bastelanleitungen, um der Kreativität freien Lauf zu lassen.

Aber wir bieten auch noch viele Möglichkeiten für einen persönlichen Besuch, hier sind die Termine und Standorte für 2018.

Folgt uns auf Instagram!

Oder auf Facebook!