Im vergangenen Jahr war es ein Experiment: Befruchten sich Bastler- und Buchwelten?

Nach den erfolgreichen Piloten der „Mini Maker Faires“ in der Mayerschen Buchhandlung und der Kölner Stadtbibliothek wird die von Harenberg Kommunikation und Maker Media (Heise Verlag) konzipierte Veranstaltungsreihe in diesem Jahr deutlich ausgeweitet.

Der erste neue Kooperationspartner 2017 ist Wittwer. Am 1. April werden von 11 bis 19 Uhr kreative Bastler und Maker-Interessierte in die Stuttgarter Filiale eingeladen. Auch die Maker-Termine der Mayerschen für 2017 stehen fest: Düsseldorf (16.9.), Dortmund (23.9.), Köln (30.9.) und Aachen (14.10., alle samstags, 12 bis 20 Uhr). Weitere Veranstaltungen folgen.

Rainer Bartle (Wittwer)

 

„Das Veranstaltungskonzept der Mini Maker Faires hat mich sofort begeistert und passt perfekt zu unseren sonstigen Veranstaltungen“, erklärt Wittwer-Chef Rainer Bartle. „Auch im Jubiläumsjahr 150 Jahre Wittwer wollen wir unsere Kunden überraschen und unsere Buchhandlung zum Erlebnisort machen. Mit der Wittwer Mini Maker Faire sprechen wir eine breite Zielgruppe von Kindern bis zu den Erwachsenen an. Mit der Förderung von kreativem Denken, spielerischem Lernen, Konstruieren und Erfinden präsentieren wir uns auch bei Bildungseinrichtungen und Firmen im regionalen Umfeld der Buchhandlung als vielfältig aktiver Partner.“

 

Wie der Auftakt der Veranstaltungsreihe in 5 Filialen des NRW-Filialisten gezeigt hat,
ziehen die Maker-Messen ganze Familien an:

  • Die Besucher werden animiert, Technik zu verstehen und eigene Projekte zu starten.
  • Moderne Bastler mit 3D-Druckern laden ebenso zum Mitmachen ein wie kreative Stoff- und Papier-Künstler.
  • Partner der Mini Maker Faires präsentieren ihre Produkte, kommen direkt mit den Kunden ins Gespräch und machen ihre Marke bekannter.

„Die Maker-Bewegung, die Szene der kreativen Querdenker und Selbermacher, findet weltweit immer mehr Anhänger. Nach unserem erfolgreichen Piloten weiten wir in diesem Jahr unser Engagement aus, um die spannende Welt der modernen Do-it-yourself-Bewegung im Buchhandel stärker zu verankern“, sagt Jan Kerbusk, Geschäftsführer von Harenberg Kommunikation. „Die hochkarätigen Kooperationspartner sowohl im Handel als auch aus der Maker-Industrie zeigen, dass es auf beiden Seiten großes Interesse gibt, Maker und Leser zusammenzuführen.“

Hier geht es zum Original-Artikel.

Weitere Artikel rund um das Thema Maker finden Sie im Maker-Channel von buchreport.